RT 6 unterstützt Wolkenanker

Still und leise wurde der Jahreswechsel bei Round Table 6 begrüßt, dafür aber laut und für einen guten Zweck gesammelt: Unter dem Motto „Spenden statt böllern“ baten die engagierten, jungen Männer um Unterstützung für die Trauergruppe Wolkenanker vom Kinderschutzbund Krefeld.

500 Euro wollten sie zusammenbekommen. Die Aktion hatte sich jedoch schnell herumgesprochen, so dass viele Freunde und Familien einen Beitrag leisteten. Christoph Pauls, Christian Hänsel und Janis Borowski konnten jetzt 1.000 Euro für das Gruppenangebot an Kinderschutzbund-Vorsitzende Birgit August überreichen.

Der Kinderschutzbund bietet die Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche an, die Vater oder Mutter, Schwester, Bruder oder eine andere wichtige Bezugsperson verloren haben. In der Trauergruppe Wolkenanker ist alles erlaubt: Traurig sein, miteinander schweigen oder reden, weinen und lachen. Jedes Gefühl wird aufgefangen und hat seine Berechtigung.

Denn jeder Mensch hat eine ganz eigene Art, mit Trauer umzugehen. Der Kinderschutzbund möchte in diesem schmerzlichen Prozess kein Kind alleine lassen und schafft einen angemessenen Rahmen, damit Kinder mit ihrer Trauer umgehen lernen und den tröstenden Gedanken in der Gruppe erfahren, dass sie nicht alleine sind mit ihrem Kummer.

„Wir finden das Angebot sehr wichtig und unterstützen das gerne. Round Table 6 möchte die Lage vieler Menschen verbessern und wir glauben daran, dass wir uns selbst und die Gesellschaft durch unseren persönlichen Einsatz positiv verändern können“, freut sich Christoph Pauls, künftiger Präsident von RT 6, über den Erfolg der Aktion.