Zentrum für Frühe Hilfen

Dem Deutschen Kinderschutzbund Krefeld ist es wichtig, so früh wie möglich in den Familien zu sein. Frühe Hilfen müssen so rechtzeitig wie möglich greifen, damit Gefährdungsrisiken erkannt und vermieden sowie Entwicklungen von Beginn an günstig beeinflusst werden können.

Darum haben wir auf der Friedrich-Ebert-Str. 53 in Krefeld ein Zentrum für Frühe Hilfen eröffnet. Die schönen Räume werden aus dem Vermögen eines namhaften Krefelders mietfrei zur Verfügung gestellt. Die Angebote für die Eltern sollen so niederschwellig wie möglich sein und vor allem kostenfrei.

Bausteine des vielfältigen Angebotes sind neben der Baby-Willkommenstasche die Schreibabysprechstunde, wellcome - die ganz praktische Hilfe nach der Geburt sowie die Familiengruppe "Geborgen von Anfang an".

Weiterer wichtiger Baustein der Frühen Hilfe ist die Arbeit einer Familienhebamme in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Krefeld als Träger der Schwangerenberatung Rat & Hilfe.  Alle Kinder in unserer Stadt haben ein Recht auf eine glückliche Zukunft und sollten jede Chance dazu bekommen. Der Schwerpunkt der Arbeit einer Familienhebamme liegt auf der psychosozialen, medizinischen Beratung und Betreuung von Risikogruppen. Die Familienhebamme begleitet Frauen eventuell schon vor der Geburt und bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres.

Der Kinderschutzbund arbeitet vernetzt mit vielen anderen Trägern sowie der Stadt Krefeld zusammen. Weitere wichtige Angebote der Frühen Hilfen findet man auf der Internetseite der Stadt Krefeld "Frühe Hilfen - Netzwerk für Krefeld".

GEMEINSAM 
SIND WIR STARK.
Tweet
Auf-/Zuklappen HIER
Überweisung
SPENDEN Auf-/Zuklappen
Nummer gegen Kummer Nummer gegen Kummer